Datenschutz, wozu das denn? (Teil 7)

In China wird man als Ausländer des Öfteren fotografiert, teilweise nach einem höfflichen Anfragen, häufig jedoch auch heimlich. Bei beiden Varianten sollte man natürlich nicht glauben, dass die gemachten Fotos in der privaten Sammlung des Fotografen bleiben. Sie werden in allen Social Media Diensten gepostet, verschickt und geteilt. Der Begriff „Datenschutz“ ist für viele Chinesen in dieser Hinsicht noch immer ein Fremdwort.


Jeden Montag poste ich einen kurzen Text über eine Beobachtung, die ich in China gemacht, oder eine Erkenntnis, die ich gewonnen habe. Bitte beachte, dass einige der Texte auf subjektiven Eindrücken beruhen und nicht auf andere Quellen zurückzuführen sind. Alle bisher veröffentlichten Posts findest Du unter der Kategorie China für Einsteiger. Lese hier Teil 6 über die Begeisterung, die ein Weiguoren bei Chinesen auslöst.

 

Ein Gedanke zu “Datenschutz, wozu das denn? (Teil 7)

  1. Pingback: Hund, Skorpion und Co: Wird das wirklich gegessen? (Teil 8) – Mein China-Abenteuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s